| KONTAKT | IMPRESSUM |
Logo

Peene-Portal

 

Der Ort Friedland - vorgestellt im Peene-Portal

 

Friedland im PEENE-PORTAL

friedland_anklamertor.jpg Die Stadt Friedland liegt etwa 23 km südlich von Anklam und etwa 25 km nordöstlich von Neubrandenburg, am Rand des Niedermoorgebietes, das "Friedländer Große Wiese" genannt wird.
Der Ort entstand schon vor 1200 an einer alten Handelsstraße. Die Stadtgründung erfolgte im Jahr 1244 durch die branden- burgischen Marktgrafen Otto III. und Johann I., die auch auf dem Stadtwappen verewigt sind. Als Grenzort zu Pommern wurde die Stadt schon früh befestigt und mit einer Stadtmauer versehen. Reste davon wie auch das Anklamer Tor sind bis heute erhalten. Das andere Tor (Burgtor) ist jünger und stammt aus dem 15. Jahrhundert. Anfang des 14. Jahrhunderts kam Friedland unter mecklenburgische Herrschaft. Im 17. und 18. Jahrhundert hatte Friedland wie andere Städte auch mit den Folgen von Krieg, Pest und Bränden zu kämpfen. Erst im 19. Jahrhundert erlebte die Stadt eine neue Blütezeit. Rathaus (1803), Krankenhaus (1862) und Wasserkraftwerk (1886) wurden errichtet.

friedland_denkmal.jpg Im Jahr 1884 bekam Friedland einen Bahnanschluß und weitere Betriebe wie die Molkerei, die Zuckerfabrik, das Plattenwerk und die Glasfabrik wurden gegründet. Die bis 1840 existierende Gelehrtenschule war eine der bedeu- tendsten höheren Schulen Mecklen- burgs. Im Jahr 1814 wurde der erste, und noch heute bestehende, Turnverein Deutschlands gegründet. Zum Ende des Zweiten Weltkrieges wurde Friedlands Altstadt fast vollständig zerstört. Heute prägen die auf den freigewordenen Flächen in den 60ziger und 70ziger Jahren errichteten Neubauten das Stadtbild. Die wenigen historischen Gebäude der Stadt werden seit 1991 schritt für schritt saniert.