| KONTAKT | IMPRESSUM |
Logo

Peene-Portal

 

Der Ort Varchentin - vorgestellt im Peene-Portal

 

Varchentin im PEENE-PORTAL

varchentin_schloss.jpg Der Ort Varchentin liegt an der B194 etwa auf halbem Weg zwischen Stavenhagen und Waren (Müritz).
Nordlich des Ortes liegt der 200 ha große Varchentiner See. Südlich befindet sich der kleine Varchentiner See. Beide waren früher durch einen künstlichen Kanal miteinander verbunden. Die Seen werden durch die Fischerei Schliemann bewirtschaftet und können nach Erwerb einer entsprechenden Erlaubnis beangelt werden.

varchentin_kirche.jpg 1333 wird Varchentin erstmals erwähnt. Die Kirche stammt aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Die alte Siedlung lag einst am Ufer des Großen Varchentiner Sees und wurde 1827 am heutigen Standort neu angelegt. Das Gut Varchentin wechselte oft den Besitzer. 1836 erwarb der Bankier Gottlieb Jenisch das Hofgut und ließ 1847 das Schloss im Tudorstil errichten. Durch Heirat gelangte das Gut in die Hände der Grafen Grote und verblieb bis zur Enteignung 1945 in deren Besitz. Nach Entwürfen von Peter Joseph Lenné entstand südlich und westlich vom Schloss ein Landschaftspark. Weitere imposante Gebäude der ehemaligen Gutsanlage sind neben den Wirtschaftshäusern die Orangerie, die Fasanerie und etwas weiter im Wald ein im Stil der Neorenaissance erbautes Mausoleum der Grafen Grote. Nach dem Krieg waren im Schloss bis 1947 russische Truppen einquartiert. Anschließend diente das Schloss als Landwirtschaftliche Schule und als Hotel. Heute steht das Schloss leer und wartet auf bessere Zeiten.