| KONTAKT | IMPRESSUM |
Logo

Peene-Portal

 

Der Ort Usedom - vorgestellt im Peene-Portal

 

Usedom im PEENE-PORTAL

usedom_tor.jpg Die Kleinstadt Usedom liegt etwa 20 km nordöstlich von Anklam auf der gleich- namigen Insel und ist über die B 110 zu erreichen. Im Westen und Norden befindet sich der Peenestrom und im Süden die als "Usedomer See" bezeichnete Bucht des Stettiner Haffs.
Der Ort geht aus einer slawischen Siedlung aus dem 10. Jahrhundert hervor. Die slawische Burg "Urbs Osna" wurde von Dänen um 1119 zerstört. Im Jahr 1128 unterwerfen sich auf dem Usedomer Schlossberg die wendischen Fürsten den deutschen Missionaren und nehmen den christlichen Glauben an. Die Burg Usedom wird erstmals im Jahr 1140 urkundlich erwähnt. Die Ortsgründung geht auf das Jahr 1159 zurück. Bis Mitte des 13. Jahrhunderts diente der Ort den pommerschen Herzögen als Residenz. In den Jahren 1177 und 1178 eroberten und zerstörten Dänen wiederum den Ort. Mit der deutschen Besiedelung im 13. Jahrhundert wird aus der Burg und dem Dorf Usedom 1298 die Stadt Usedom.

usedom_kreuz.jpg Auch in Usedom hinterließen die Kriege des 15. bis 17. Jahrhunderts ihre Spuren und nach der seit 1648 währenden Herr- schaft der Schweden folgte ab 1720 die der Preußen. Im Jahr 1876 bekam die Stadt einen Eisenbahnanschluß mit Bahnhof. 1932/33 wurde für die Anbindung der Stadt Usedom an die Bahnstrecke Swinemünde - Ducherow die Hubbrücke Karnin errichtet. Die Brücke wurde kurz vor Kriegsende 1945 von der Wehrmacht gesprengt und die Reste sind noch heute im Peenestrom sichtbar. Es gibt Pläne die Bahnanbindung von Usedom wieder herzustellen. Seit 1991 wird die Altsstadt mit dem alten Rathaus im Rahmen der Städtebauförderung umfassend saniert. Den Hafen am Usedomer See ist vom Oderhaff über die "Kehle" zu erreichen.



Artikel zu: Usedom ,

Urlaubsregion Kummerower See und Peenetal auf der Grünen Woche vorgestellt

...Artikel lesen...