| KONTAKT | IMPRESSUM |
Logo

Peene-Portal

 

Der Ort Stralsund - vorgestellt im Peene-Portal

 

Stralsund im PEENE-PORTAL

stralsund_luftbild.jpg Die Hansestadt Stralsund liegt am Strelasund, etwa 77 km nordöstlich von Rostock entfernt. Zusammen mit der Hansestadt Greifswald ist die Stadt eines der 4 Oberzentren des Bundeslandes. Stralsund ist das Tor zur Insel Rügen. Die Historische Altstadt gehört seit 2002 zum UNESCO - Weltkulturerbe.
Der Name der Stadt belegt den slawischen Ursprung der Siedlung. Im Jahr 1234 verlieh der Fürst Wizlaw I. von Rügen Stralsund das Stadtrecht. Mit der deutschen Ostkolonisation ließen sich hier vorwiegend Siedler aus Westfalen nieder.

stralsund_rathaus.jpg Das Stadtgebiet beherbergte einst 5 Klöster. Die 3 großen Backsteinkirchen, die Marienkirche, die Nikolaikirche und die Jakobikirche zeugen noch heute von der Baukunst jener Zeit. Nach dem Ende des Fürstentums Rügen kam Stralsund zu Pommern und entwickelte sich neben Lübeck zu einer der bedeutendsten Hansestädte an der Ostsee. Im 30jährigen Krieg konnten Wallensteins Truppen Dank der dänischen und schwedischen Hilfe die Stadt nie erobern. So gehörte Stralsund fast 200 Jahre lang zum Königreich Schweden. Die Schweden bauten die Stadt zur Festung aus. Noch heute sind von der alten Stadtbesfestigung das Knieper Tor sowie das Kütertor erhalten. Das schwedische Königshaus förderte die Entwicklung Stralsunds zu einer bedeutenden Handelsstadt lange Zeit nach dem Ende der Hanse. Anfang des 19. Jahrhunderts kam auch das schwedische Pommern zu Preußen. 1879 begründete ein Leonard Tietz mit der Eröffnung eines kleinen Marktladens den späteren Konzern "Kaufhof". Der Entdecker des Sauerstoffs, Carl Wilhelm Scheele, ist ein Stralsunder wie auch der "echte Bismarckhering".

stralsund_ruegenbruecke.jpg In den 1920ziger Jahren wurden einige umliegende Gutsbezirke wie Grünhufe oder Devin eingemeindet. Die Entwicklung der Stadt als Werftstandort erfährt mit der Aufrüstung in der Zeit des Nationalsozialismus neuen Auftrieb. Nach dem Ende des 2. Weltkrieges werden viele Werften enteignet und es entsteht die Volkswerft die zum größten Betrieb der Stadt heranwächst. Bis zur Wende 1990 werden vor allem Schiffe für die Sowjetunion gebaut. An diese "Hoch" - zeiten des Schiffbaus konnte danach die Werft nie wieder angeknüpfen und kämpft seither gegen das wirtschaftliche Aus. Der Tourismus ist wie in anderen Orten der Region zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor geworden. Stralsund bietet als Tor nach Rügen und mit seiner historischen Kulisse seinen Besuchern auch viele einmalige Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel das Ozeaneum.



Artikel zu: Stralsund ,

Dargun: Ausstellung „Naturalistische Malerei und Holzbildhauerei“ von Heinz Christian Nowak

...Artikel lesen...