| KONTAKT | IMPRESSUM |
Logo

Peene-Portal

 

Der Ort Ranzin - vorgestellt im Peene-Portal

 

Ranzin im PEENE-PORTAL

schloss_ranzin.jpg Der Ort Ranzin liegt zwischen Gützkow und Wolgast, etwa 22km südwestlich von Wolgast, 1km südlich der B111. Die Swinow, ein Peenezufluss, durchquert den Ort.
Erstmals wurde "Randensyn" in einer Urkunde über einen Gebietsaustausch im Jahr 1228 erwähnt. Da der Ortsname aber einen slawischen Ursprung hat, kann man davon ausgehen dass, die Siedlung schon wesentlich älter ist. Auch ein bronzezeitliches Hügelgrab auf dem Dachsberg belegt die schon frühe Besiedlung der Region durch Menschen. Die Entwicklung des Ortes ist eng mit der pommerschen Adelsfamilie von Horn verknüpft. Eine Grabplatte des Stammvaters Michel Horn aus dem Jahr 1315 gehört zu den ältesten erhaltenen Grabsteinen in Vorpommern. Bis zum Jahre 1845 war Ranzin Stammsitz dieser Adelsfamilie. Christian Leopold von Horn verkaufte das insolvente Gut Ranzin an den Wolgaster Großhändler und Reeder Kommerzienrat August Wilhelm Homeyer. Die Homeyers bauten Ranzin zu einem Mustergut aus und wurden im Jahr 1864 geadelt. Der Ort erlangte nicht zuletzt als Sitz des Amtsbezirkes eine gewisse regionale Bedeutung. Viele aus dieser Zeit stammenden Gebäude des alten Gutshofes sind noch gut erhalten und werden auch noch heute genutzt, wie z.B. der ehemalige Schafstall oder die einstige Brennerei.

ranzin_brennerei.jpg Im Jahr 1935 verlor Ranzin den Sitz des Amtsbezirkes an Züssow. Das noch heute existierende Herrenhaus wurde 1877 im Stil des Barock errichtet nachdem das alte Herrenhaus 1875 ein Opfer der Flammen wurde. Letzter Besitzer des Gutes vor der Enteignung nach dem zweiten Weltkrieg war seit 1937 Kartz von Kameke. Nach 1945 wurden in Ranzin die volkseigenen Güter VEG Saatzucht und VEG Tierzucht gegründet. Damit wurden die alten Wirtschaftsgebäude auch weiterhin genutzt. Bis 1988 befand sich im ehemaligen Herrenhaus das Internat der zum VEG gehörenden Berufsschule. Seit 1991 bewirtschaftet die Saka-Ragis Pflanzenzucht GbR Hamburg das ehemalige Gut. Im nach der Wende liebevoll restaurierten Herrenhaus befindet sich heute das Schloss-Hotel Ranzin. Das Dorf hat aber auch noch einige andere historische Sehenswürdigkeiten, wie etwa den Park, einen Turmhügel, die Kirche oder das in unmittelbarer Nähe stehende Fachwerkhaus aus dem 15.Jahrhundert.

Diese Gastgeber freuen sich auf Ihren Besuch:

• Schlosshotel Ranzin    Info    Buchungsformular    Webseite