| KONTAKT | IMPRESSUM |
Logo

Peene-Portal

 

Der Ort Menzlin - vorgestellt im Peene-Portal

 

Menzlin im PEENE-PORTAL

menzlin_rittergut.jpg Der Ort Menzlin liegt etwa 10 km nordwestlich von Anklam und etwa 17 km östlich von Gützkow. Die Peene befindet sich etwa 1,5 km südlich vom Ortskern.
Die erste urkundliche Nennung des Ortes stammt aus dem Jahr 2131, als Herzog Wartislaw III. dem Kloster Stolpe die Siedlung Mencelin schenkte. Ab der Mitte des 15. Jahrhunderts kamen 6 der 7 Bauernhöfe in den Besitz der Familie von Owstin auf Quilow. Im Laufe der Zeit entwickelten die Owstins Menzlin zum Rittergut. Der siebente Bauernhof des Bauern Köppen blieb, weil er den schwedischen König Karl XII. aus misslicher Lage geholfen hatte, auf Grund eines königlichen Privilegs bestehen. Als im Jahr 1841 Magnus von Wedell das Rittergut kaufte, ließ er 15 Jahre später auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus ein repräsentatives Herrenhaus errichten. Nach dem Ende des zweiten Weltkrieges nutzte die 1952 gegründete LPG die Immobilien des alten Gutshofes. 1960 entstand auf dem Gelände ein Kulturhaus mit Gaststätte und Tanzsaal. 1963 brannte das Gutshaus ab. Seit der Abwicklung der LPG nach der Wende 1990 stehen einige Gebäude leer und drohen zu verfallen. Andere Gebäude des ehemaligen Gutshofes werden noch heute genutzt.

wikingergraeber.jpg Der eigentliche Schatz Menzlins liegt ca. 1,5 km südlich an der Peene. Hier auf dem "Peeneberg" lag im 8. bis 10. Jahrhundert eine etwa 18 ha große Siedlung der Wikinger und Slawen. Gelegen an der "Via Regia" gehörte dieser Ort im frühen Mittelalter zu den größten Handelsplätzen zwischen Stettin und Wismar. Der Name der einstigen Siedlung ist heute unbekannt, ihre Spuren durch zahlreiche archäologische Funde aber deutlich belegt. So konnte man hier eine Pflasterstraße sowie eine Holzbrücke über die Peene nachweisen. Neben dem "Peeneberg" befindet sich in sehr idyllischer Lage auf einer mit Kiefern bewachsenen Sandkuppe das "Alte Lager". Lange bevor der Große Kurfürst im Jahr 1676 bei der Belagerung Anklams hier sein Heerlager aufschlug war dieser Platz die Grabstätte der slawischen und wikingerzeitlichen Siedlung. Noch heute kann man durch die zahlreichen schiffsförmigen Steinsetzungen der Wikinger sowie andere Steinkreise und Brandgräber ein Stück ursprünglicher Geschichte dieser Region hautnah erfahren.



Artikel zu: Menzlin ,

Peenetal-Mittsommer am 22.06.2013

...Artikel lesen...