| KONTAKT | IMPRESSUM |
Logo

Peene-Portal

 

Der Ort Groß Markow - vorgestellt im Peene-Portal

 

Groß Markow im PEENE-PORTAL

grossmarkow_gutshaus.jpg Das kleine Dorf Groß Markow liegt ca. 13 km nordöstlich von Teterow an der Landstraße nach Neukalen. Südlich vom Ort fließt die Peene in Richtung Kummerower See.
Der Name des Ortes deutet auf einen slawischen Ursprung hin. Im Jahr 1314 werden Groß- und Klein Markow im Zusammenhang mit der Teilung des Landes Hardt und Kalen zwischen den Herren von Mecklenburg und Werle erstmals urkundlich erwähnt. Bei Groß Markow dürfte es sich um eine deutsche Siedlung handeln, während das nordwestlich liegende Klein Markow wohl den Slawen vorbehalten war. Südöstlich von Groß Markow, in Richtung Peene liegen die Reste einer Turmhügelburg. Von weitem ist dieser Hügel mit den dort stehenden 4 Eichen gut zu erkennen. Diese Burg war wahrscheinlich auch die Residenz des fürstlichen Vogtes Arnold Levetzow. Das eigentliche Gutsdorf entsteht später am heutigen Standort. Einige heute noch existierende Fachwerkhäuser stammen aus dem 19. Jahrhundert und wurden liebevoll restauriert. Auch das Herrenhaus wurde im Jahr 1829 als schlichter Putzbau im Stil des Klassizismus errichtet. Bis 1945 bleibt die Familie von Levitzow im Besitz von Groß Markow. Nach dem Zweiten Weltkrieg diente das ehemalige Gutshaus als Flüchtlingsunterkunft, Außenstelle des Teterower Krankenhauses und ab 1965 bis zur Wende als Pflegeheim. Heute befinden sich in dem 1995 sanierten Gebäude Ferienwohnungen.
grossmarkow_kirche.jpg Die das Dorfbild prägende neogotische Kirche wurde 1840 als Patronatskirche der Familie von Levitzow errichtet.
1890 kam der Westturm hinzu. Sehenswert sind die Buntglasfenster sowie das Marmor - Taufbecken. In der Kirche befindet sich seit der 700-   Jahrfeier auch eine Kopie der großen Gründungsurkunde.
Die malerische Lage von Groß Markow - an den Hügeln der Mecklenburgischen Schweiz und Nahe der Peeneniederung - ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge und Wanderungen in die nähere Umgebung.