| KONTAKT | IMPRESSUM |
Logo

Peene-Portal

 

Der Ort Klockow - vorgestellt im Peene-Portal

 

Klockow im PEENE-PORTAL

klockow_waldschenke.jpg Der kleine Ort Klockow liegt etwa 22 km südöstlich von Waren Müritz am Nordrand des westlichen Teils des Müritz-National- parks. Die Bahnstrecke Neustrelitz - Waren führt am Ort vorbei.
Den Ortsnamen Klockow gibt es gleich 5 x in Mecklenburg. Dieses Dorf ist jedoch durch seine Lage und Geschichte etwas Besonderes. Lange vor dem Zeitalter der Bundesstraßen und der Eisenbahn, schon zur Zeit der slawischen Besiedlung führten wichtige Handelswege durch den Ort. Mit der deutschen Besiedlung entwickelte sich der Ort zu einem nicht unbedeutenden Verkehrsknotenpunkt mit Marktflecken und Ausspanne. In einer Urkunde aus dem Jahr 1273 bestätigt Fürst Nicolaus von Werle dem Kloster Broda den Besitz von "Clocowe". Später wird der Ort ein freies Bauerndorf. Nach dem 30jährigen Krieg kommt das Dorf in den Besitz von Adelsfamilien aus den umliegenden Dörfern. Klockow ist nun ein Nebengut von Klein Dratow, später von Möllenhagen und noch später von Bocksee. Die Besitzerfamilien wechseln über die Jahrhunderte häufig und das Nebengut wird meistens weiterverpachtet. Mit der Entstehung der beiden (Groß) - Herzogtümer in Mecklenburg und mit der Einrichtung der Poststraßen gewinnt Klockow bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts hinein weiter an Bedeutung. Eine Glashütte und ein Teerofen entstehen. Die Waldwirtschaft ist in dieser Zeit für die meisten Einwohner die Haupterwerbsquelle. Das blieb auch so als die Bedeutung als Verkehrsknotenpunkt durch die neuen entfernteren Landstraßen wegfiel.

klockow_campingplatz.jpg 1886 wird die Bahnstrecke Waren - Neustrelitz eingeweiht und südlich vom bisherigen Ort entsteht ein Bahnhof sowie weitere Wohnhäuser. Im Jahr 1932 wurde in der Nähe des Bahnhofs ein Sägewerk errichtet das bis 1981 der wichtigste Arbeitgeber im Ort blieb. Ein weiterer Arbeitgeber der Region war ab 1971 die eingerichtete Staatsjagd des Ministerpräsidenten Willy Stoph. Ruhig war es damals schon. Noch ruhiger wurde es nach der politischen Wende 1990. Mit dem Abzug der sowjetischen Streitkräfte, die bis an die Bahnlinie heran ihr Übungsgebiet hatten, und der Einrichtung des Müritz - Nationalparks entwickelte sich ganz allmählich auch der Tourismus in Klockow. Heute ist der einzige Campingplatz mitten im Nationalpark bei Naturfreunden sehr beliebt und viele die hier einmal ihre Zelte aufgeschlagen oder ihr Wohnmobil hingesteuert haben kommen gerne wieder.

Diese Gastgeber freuen sich auf Ihren Besuch:

• Campingplatz Zur hohlen Eiche       Info    Buchungsformular    Webseite


Artikel zu: Klockow ,

Weihnachten & Silvester ganz nah an der Natur

...Artikel lesen...

Weihnachten & Silvester auf dem Campingplatz Klockow

...Artikel lesen...

Weihnachten & Silvester auf dem Campingplatz Klockow

...Artikel lesen...

Zur „hohlen Eiche“ in Klockow – Camping mal ganz anders

...Artikel lesen...