| KONTAKT | IMPRESSUM |
Logo

Peene-Portal

 

Der Ort Pasewalk - vorgestellt im Peene-Portal

 

Pasewalk im PEENE-PORTAL

pasewalk_muehlentor.jpg Die Stadt Pasewalk liegt etwa 56 km östlich von Neubrandenburg am Ostufer der Uecker. Die B104 führt durch den Ort. Die Autobahn A20 verläuft etwa 6 km westlich.
Der Name des Ortes stammt aus dem slawischen und ist ein Hinweis dass der Ort schon vor der ersten urkundlichen Erwähnung im Jahr 1177 existierte. Der erste urkundliche Beleg für das Stadtrecht stammt aus dem Jahr 1276. Neben einer älteren slawischen Siedlung entstand im 12. Jahrhundert die deutsche Oberstadt mit der Marienkirche im Zentrum. Im 30jährigen Krieg wurde Pasewalk 1630 von kaiserlichen Truppen fast komplett zerstört. Die schwedische Schutztruppe wurde dabei komplett niedergemacht. Ab 1720 gehörte Pasewalk zu Preußen. Preußenkönig Friedrich Wilhelm I. machte aus dem Ort eine Garnisonsstadt und ließ die dafür notwendigen Kasernen errichten. Hier wurde das spätere Kürassier - Regiment "Königin" untergebracht, deren "Chefin" die jeweilige preußische Königin war.

pasewalk_amtsgericht.jpg Am Anfang des 18. Jahrhunderts kamen einige Hugenotten nach Pasewalk und belebten Handel und Handwerk. Die Stadt entwickelte sich zu einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt. Im Jahr 1863 erhielt der Ort Bahnverbindungen nach Anklam und Angermünde und wenig später auch nach Neubran- denburg und Stettin. Bis zum Ende des 19. Jahrhundert entstanden Tabak-, Stärke-, und Kartoffelfabriken sowie weitere Firmen des Handwerks und Gewerbes. Pasewalk blieb auch während der beiden Weltkriege eine Garnisonsstadt. Am Ende des 2. Weltkrieges im April 1945 erlitt die Stadt, besonders das historische Stadtzentrum, schwere Zerstörungen. Bis 1948 wurden die Trümmer geräumt und der Neuaufbau begann. Dabei wurden auch die in der DDR typischen Plattenbauten errichtet. Die Reste der mittelalterlichen Stadtbefestigung wurden wie der gesamte Ortskern nach der politischen Wende in den 1990ziger Jahren saniert. Von den traditionellen Unternehmen hat die Pasewalker Fleisch- und Wurstwaren allen Insolvenzen zum trotz überlebt.