| KONTAKT | IMPRESSUM |
Logo

Peene-Portal

 

Der Ort Sagard - vorgestellt im Peene-Portal

 

Sagard im PEENE-PORTAL

sagard_rathaus.jpg Die kleine Stadt Sagard liegt auf der Halbinsel Jasmund im Nordosten der Insel Rügen, etwa 7 km westlich von Sassnitz nahe der B96. Östlich der Stadt befindet sich der Nationalpark Jasmund.
Der Ort hat seinen Ursprung in der slawischen Burg "Asund". Später wurde daraus Jasmund und wurde die Bezeichnung der ganzen Halbinsel. Mit der Christianisierung Rügens durch die Dänen mussten die Kultstätten der Ranen den Machtbauten der neuen Herrscher weichen. Auf dem alten Burgwall befand sich im Jahr 1250 eine Kirche. Das ist auch der älteste urkundliche Beleg für die deutsche Besiedlung des Ortes. Während des 30jährigen Krieges erreichten im Jahr 1629 Wallensteins Truppen auch Sagard und brannten die Stadt nieder. Im Jahr 1743 wurde die Stadt wieder von einem Großbrand zerstört.

sagard_brunnenaue.jpg Schon ab der Mitte des 18. Jahrhunderts gab es in Sargard einen kleinen Kur- betrieb. Die Brüder von Willich eröffneten im Jahr 1795 eine Brunnen-, Bade-, und Vergnügungsanstalt. Von der bis 1830 betriebenen Einrichtung erinnert heute nur noch die historische Parkanlage Brunnenaue. Während der französischen Besetzung Sagards ab August 1807 diente die Kirche als Lazarett. Mit der Fertigstellung der Straße nach Sassnitz im Jahr 1871 breitet sich der Ort auch in Richtung der neuen Straße aus. Der Kreideabbau in der näheren Umgebung und der Ausbau des Sassnitzer Hafens förderten diese Entwicklung. Als ab 1983 der neue Fährhafen Mukran gebaut wurde, entstanden auch in Sagard neue Wohnsiedlungen. Nach der politischen Wende wurde der historische Ortskern saniert. Die Backsteinkirche St. Michael ist eine der ältesten Kirchen der Insel Rügen und stammt aus dem 13. Jahrhundert. In ihrem Innern findet man Zeugnisse aus jeder Epoche der Geschichte Sagards.