| KONTAKT | IMPRESSUM |
Logo

Peene-Portal

 

Der Ort Blücherhof - vorgestellt im Peene-Portal

 

Blücherhof im PEENE-PORTAL

bluecherhof_schloss.jpg Der Ort Blücherhof liegt etwa 13 km nordwestlich von Waren (Müritz) an der Bahnstrecke Waren - Rostock im Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See.
Die Geschichte des Ortes ist eng mit der Geschichte des kleinen Dorfes Lütgendorf verknüpft. Lütgendorf, heute stehen nur noch 3 Wohnhäuser und eine Kirche, wurde im Jahr 1112 als Besitz der Familie von Linstow erstmals urkundlich erwähnt. Um 1303 wird für den Ort eine Burg genannt, deren Erbauer wahrscheinlich die von Grube waren. Im 14. Jahrhundert gehörte der Ort zu den Tafelgütern des Schweriner Bischofs. Im Laufe der Jahrhunderte wechselten die Besitzer häufig. Das alte Gut verfiel im Laufe der Zeit und so legte Helmut Ludwig von Blücher, seit 1789 Besitzer des Gutes, etwas weiter nördlich eine neue Gutsanlage an. Ihm zu Ehren wurde dieser neue Wirtschaftshof "Blücherhof" genannt. Aber auch die Familie von Blücher blieb nicht lange im Besitz des Gutes und so setzte sich das Wechselspiel weiter fort.

bluecherhof_tor.jpg Am Anfang des 20. Jahrhunderts erwarb der Berliner Naturforscher Prof. Dr. König das Gut. Er ließ die Gutsanlage sowie das Gutshaus in den Jahren zwischen 1904 bis 1908 im Stile des Neobarock umgestalten. Der vorhandene Park wurde vom bekannten Stadt- gartendirektor Georg Kuphalt umge- staltet. Während des 2. Weltkrieges waren im Gutshaus Sammlungen des Naturkundemuseums Berlin untergebracht. Ab 1951 bis 2003 wurde Blücherhof als Ausbildungs- und Erziehungsstätte sowie als Kinderheim genutzt. Heute ist das gut erhaltene Gutsensemble wieder in Privatbesitz. Ferienwohnungen und eine Herberge befinden sich auf dem Gelände. Sehenswert ist der Park mit seinen dendrologischen Raritäten wie den Mammut- und Trompetenbäumen.