| KONTAKT | IMPRESSUM |
Logo

Peene-Portal

 

Der Ort Tützpatz - vorgestellt im Peene-Portal

 

Tützpatz im PEENE-PORTAL

tuetzpatz_schloss.jpg Der Ort Tützpatz liegt etwa 9 km nordwestlich von Altentreptow an der L27.
Hügelgräber aus der Bronzezeit in der näheren Umgebung belegen die frühe Anwesenheit von Menschen in der Gegend. Zwei im Park und am Dorfteich befindliche Turmhügel sind von der ursprünglichen Siedlung übrig geblie- ben. Später wurde der Ort als Runddorf angelegt und hat die typische Struktur eines Gutsdorfes mit Dorfanger, Kirche, Wirtschaftshof, Schloss und Landschaftspark. Die ersten Besitzer des Gutes Tützpatz war die Familie von Maltzahn die mehrere Güter in der Grenzregion zwischen Pommern und Mecklenburg besaßen. Im Jahr 1776 kam die Familie von Linden in den Besitz des Gutes. Das barocke Herrenhaus ließ Karl Friedrich von Linden im Jahr 1778 erbauen. Die Familie hinterließ keine erbberechtigten Kinder und so kam Tützpatz im Jahr 1785 an Georg Christian von Heyden auf Kartlow. Fortan nannte sich die Familie nun von Heyden - Linden. Das Herrenhaus brannte 1908 ab und wurde gleich wieder originalgetreu aufgebaut. Seine aufwendige Gestaltung machte es zu einer der schönsten Schlossanlagen Vorpommerns. Der weitläufige einst barocke Park wurde zu einem englischen Land- schaftsgarten umgestaltet. Auffallend sind auch einige imposante Wirtschaftsgebäude der alten Hofanlage. Nach der Enteignung im Jahr 1945 wurde aus dem Gut ein volkseigenes Gut (VEG). Das einstige Schloss wurde als Verwaltungssitz, Berufsschule und für andere kommunale Zwecke genutzt. Schon in den 1950ziger Jahren wurde das Ensemble unter Denkmalschutz gestellt und renoviert. Der prächtige Spiegelsaal des Schlosses war 1985 noch eine glanzvolle Kulisse für klassische Konzerte.

tuetzpatz_kirche.jpg Mit der Abwicklung des VEG nach der Wende stand auch das Schloss nun leer und der Verfall begann. Seit 2001 gibt es einen neuen Eigentümer. Dieser ließ bisher nur die Fenster und Eingänge vermauern aber den Verfall nicht aufhalten. So droht auch dem Schloss Tützpatz das gleiche Schicksal wie über 200 anderen privatisierten einstigen Herrensitzen. In Tützpatz gibt es wenigstens das historische Gutsensemble noch als Modell im Museum zu bewundern. Das Modellmuseum hat jedes Wochenende in der Saison von 11.00 bis 19.00 Uhr geöffnet.