| KONTAKT | IMPRESSUM |
Logo

Peene-Portal

 

Der Ort Wasdow - vorgestellt im Peene-Portal

 

Wasdow im PEENE-PORTAL

wasdow_fangelturm.jpg Der Ort Wasdow liegt etwa 7 km nordöstlich von Gnoien an der Warbel. Im Nordosten grenzt die Trebel an das Gemeindegebiet.
Im Jahr 1352 wird der Ort als "Wastekowe" erstmals erwähnt. Der Ort befand sich zu jener Zeit im Besitz der Brüder Hobe. Von ihrer einstigen Wasserburg an der Warbel sind noch heute die Ruinen des Fangelturms auf dem Turmhügel erhalten. Die Warbel war früher wie die Trebel Grenzfluss zwischen Mecklenburg und Pommern. So wundert es nicht das man auch auf der nordwestlichen Seite der Warbel, in Alt Quitzenow, ebenfalls einen Burghügel vorfindet. Im Laufe der Jahrhunderte hat das Gut Wasdow wechselnde Besitzer. In dieser Zeit wird der kleine Ort zu einem typischen Gutsdorf umgestaltet. Die Fachwerkkirche stammt aus dem Jahr 1754. Ab dem Jahr 1779 ist die Familie von Blücher Besitzer des Gutes Wasdow. Als Carl Schmidt, seit 1902 Besitzer des Gutes, im Jahr 1911 sein noch heute vorhandenes Herrenhaus errichten lässt, existierte bereits ein Vorgängerbau.

wasdow_gutshaus.jpg Die Wirtschaftskrise erreichte in den 1930ziger Jahren auch das Gut Wasdow. Das Land wird ab 1932 Staatseigentum und an Neusiedlern aufgeteilt. Nach Kriegsende 1945 wohnten viele Flücht- linge und Umsiedler im ehemaligen Gutshaus. Später waren hier einige kommunale Einrichtungen wie Kinder- garten, Werkküche, Gaststätte und Kulturhaus untergebracht. Seit einer umfassenden Sanierung ab dem Jahr 1998 wird das Gebäude seit 2002 als Kultur- und Dorfgemeinschaftshaus genutzt.
Wasdow liegt in der herrlichen Landschaft des Trebeltals, am südlichen Rand des Naturschutzgebietes "Trebel-Niedermoor".