| KONTAKT | IMPRESSUM |
Logo

Peene-Portal

 

Der Ort Benz (Usedom) - vorgestellt im Peene-Portal

 

Benz (Usedom) im PEENE-PORTAL

benz_usedom.jpg Der kleine Ort Benz liegt auf Insel Usedom am Südufer des Schmollensees, etwa 5 km südlich vom Seebad Bansin entfernt.
In der unmittelbaren Nähe des Ortes befinden sich die ältesten steinzeitlichen Siedlungsspuren auf der gesamten Insel Usedom. Die erste urkundliche Erwäh- nung von "Bentze" stammt aus dem Jahr 1229. Im Jahr 1251 wurde dem Kloster Grobe bei Usedom Besitz am Ort bestätigt. Mit der Auflösung des inzwischen nach Pudalga umgezogenen Klosters wurde der Ort im 16. Jahrhundert ein herzogliches Amt unter dem Ritter Johann Wakenitz. Aus den wenigen freien Bauern werden im Laufe der Jahre Leibeigene. Mit dem Tod des Fürsten Bogislaw XIV. endete Pommerns Existenz als eigenstaatliches Fürstentum. Usedom gehörte nun zum schwedischen, ab 1720 zum preußischen Herrschaftsgebiet und ab 1815 zur preußischen Provinz Pommern. Einen wirtschaftlichen Aufschwung erlebte der Ort ab der Mitte des 19. Jahrhunderts.

benz_muehle.jpg Zu jener Zeit hatte Benz zwei Windmühlen. Die noch vorhandene Erdholländermühle dient heute als Museumsmühle und ist seit 1992 im Besitz des Vereins "Kulturmühle Benz". Von 1973 bis zu seinem Tod 1984 war die Mühle ein Zufluchtsort des Malers Otto Niemeyer-Holstein. Sein Grab befindet sich auf dem Friedhof in Benz. Auch der bekannte Schauspieler Rolf Ludwig hat hier seine letzte Ruhestätte. In den Jahren 1937/38 gab es Bemühungen in Benz eine eigene Seidenproduktion zu etablieren. Noch heute sind einige Maulbeerbäume als Zeugen dieser Bemühungen auf dem ehemaligen Schulgelände zu sehen. Benz ist heute wegen seiner günstigen Lage mit der Nähe zur Ostseeküste und zum Achterwasser ein beliebtes Urlaubsziel.