| KONTAKT | IMPRESSUM |
Logo

Peene-Portal

 

Der Ort Bansin (Usedom) - vorgestellt im Peene-Portal

 

Bansin (Usedom) im PEENE-PORTAL

bansin_seebruecke.jpg Das Seebad Bansin liegt an der Ostseeküste auf der Insel Usedom an der B111. Bansin gehört zu den 3 Kaiserbädern Usedoms.
Im Jahr 1256 wird der Ort mit dem wendischen Ursprung als "Banzino" erstmals urkundlich erwähnt. Obwohl älter als die Orte Ahlbeck und Heringsdorf beginnt der Badebetrieb hier in Bansin erst später als in der Nachbarschaft. Als es in Heringsdorf und Ahlbeck zunehmend belebter wurde, entdeckten einige Strandhungrige auch Bansin als Badeort. Es folgte ein Bauboom von Villen und Hotels. Mit dem Anschluss an das Eisenbahnnetz im Jahr 1911 wurde Bansin, wie Heringsdorf und Ahlbeck auch, endgültig zur "Badewanne Berlins".

bansin_villa.jpg Mit der Usedomer Bäderbahn kommen auch heute viele Urlauber ins Seebad. Die Seebrücke ist 285 Meter lang und nicht so ausgestattet wie in den anderen Kaiser- bädern aber dennoch sehr beliebt. Hier in Bansin findet man das älteste Café der Insel. Das 1998 errichtete Holzhaus besitzt eine typische Innenausstattung aus der Zeit um 1900. Eine weitere Sehens- würdigkeit ist das an eine Ferienanlage angegliederte Tropenhaus mit etwa 150 exotischen Tieren wie Schlangen, Papageien oder Weißbüscheläffchen.