| KONTAKT | IMPRESSUM |
Logo

Peene-Portal

 

Der Ort Sassnitz - vorgestellt im Peene-Portal

 

Sassnitz im PEENE-PORTAL

sassnitz_hafen.jpg Die Hafenstadt Sassnitz liegt auf der Halbinsel Jasmund an der nordöstlichen Küste der Insel Rügen. Die B96 endet hier. Nördlich und östlich der Stadt befindet sich der Nationalpark Jasmund.
In der Nähe des Ortes gibt es zahlreiche Siedlungsspuren aus der Bronzezeit sowie 2 Burgwälle aus der slawischen Zeit. Über Jahrhunderte war Sassnitz wie auch das benachbarte Crampas ein kleines Fischerdorf wie es einige auf Rügen gab. Erst Anfang des 19. Jahrhunderts entdeckten gestresste Städter das kleine Dorf als Badeort. Damit beginnt die Geschichte des Erholungsortes Sassnitz. Ende des 19. Jahrhunderts hat Sassnitz Bahn- und Straßenanschluss. Ab 1878 wurde eine Schiffsverbindung nach Stettin eingerichtet und mit dem Bau des Hafens im Jahr 1889 kamen weitere dazu. Auch der Kreideabbau seit 1840 fördert das rasche Wachstum des Hafens und Ortes Sassnitz. Um die Jahrhundertwende entsteht die typische Bäderkultur mit Villen, Hotels und Strandpromenade.

sassnitz_uboot.jpg Ab 1906 bilden Sassnitz und Crampas offiziell eine Gemeinde. Fischverarbei- tungsbetriebe wurden angesiedelt und gehören nach wie vor zu den wichtigsten Betrieben in Sassnitz. Im Jahr 1957 erhielt Sassnitz das Stadtrecht. Auch zur DDR - Zeit entwickelte sich der Fischerei- und Fährhafen weiter. Ab 1984 wurde im benachbarten kleinen Mukran der Fähr- und Umschlaghafen für den Bahnverkehr zur Sowjetunion ausgebaut. Die Bevölkerung von Sassnitz wuchs auf fast 15.000 Einwohner. Nach der Wende wurde besonders die touristische Struktur des Ortes weiter ausgebaut. Sassnitz besitzt die längste Außenmole Europas. Ein neues Wahrzeichen in der Stadt ist die im Jahr 2007 erbaute Hängebrücke zwischen dem Stadtzentrum und dem Hafen. Mit seiner Nähe zum Nationalpark Jasmund ist Sassnitz ein bedeutendes Tourismuszentrum im Nordosten Rügens.