| KONTAKT | IMPRESSUM |
Logo

Peene-Portal

 

Der Ort Broock - vorgestellt im Peene-Portal

 

Broock im PEENE-PORTAL

broock_schloss.jpg Der Ort Broock liegt etwa 20 km südöstlich von Demmin unmittelbar am westlichen Tollenseufer.
Die Siedlung wurde in der Nähe einer Burganlage, die noch heute als Schloss- berg erkennbar ist, angelegt. Hier und bei der Burg Osten befanden sich die einzigen Übergänge über die Tollense zwischen den Orten Demmin und Klempenow. Bis in das 17. Jahrhundert hinein wurde der Ort auch Duvelsbrueke genannt. Das ritterschaftliche Lehen war bis 1653 im Besitz der pommerschen Adelsfamilie von Buggenhagen. Danach gab es häufige Besitzerwechsel.

broock_marstall.jpg Im Jahr 1705 erwarb Christian von Linden Broock. Sein Enkel, ein preußischer Gene- ralmajor, ließ das vorhandene Herren- haus zu einem Schloss im holländischen Stil umbauen. Anfang des 19. Jahrhunderts erwarb die Familie von Seckendorf Gut und Schloss Broock. Diese ließ zwischen den Jahren 1840 und 1850 das Schloss aufwändig im neogotischen Stil verändern und den Landschaftspark nach Entwürfen von Peter Joseph Lenné anlegen. Von 1944 - 1945 war im Schloss ein Teil der Prussia - Sammlung untergebracht. Nach der Enteignung 1945 diente das Schloss zunächst als Flüchtlingsunterkunft. Später wurden hier Wohnungen eingerichtet. Seit 1980 steht der Komplex leer und verfällt seitdem zunehmend. Obwohl seit 1990 im Privatbesitz, hat sich an diesem Zustand bis jetzt nichts geändert.