| KONTAKT | IMPRESSUM |
Logo

Peene-Portal

 

Der Ort Nehringen - vorgestellt im Peene-Portal

 

Nehringen im PEENE-PORTAL

nehringen_klappbruecke.jpg Der Ort Nehringen liegt an der Trebel etwa 22 km nordwestlich von Demmin.
Den ersten urkundlichen Beleg für Nehringen gibt es aus dem Jahr 1387. Der Ort existierte allerdings schon Jahre vorher. Der Burgturm als Bestandteil der einstigen Grenzburg an der Trebel wurde vermutlich um 1330 erbaut und die Kirche St. Andreas etwa 20 Jahre später errichtet. Besitzer Nehringens war zu jener Zeit die Adelsfamilie Buggenhagen. Diese bekleidete über mehrere Generationen das Amt eines Landmarschalls im Herzogtum Pommern-Wolgast. Im 16. Jahrhundert zwischenzeitlich an die Familie von Maltzahn verpfändet, hielt die Familie Buggenhagen bis 1647 den Besitz an Nehringen. Sie ließ auch die erste Gutshofanlage anlegen. Danach wechselten die Besitzer häufiger. 1711 bekam der schwedische Gouvaneur Johan August Meyerfeld Nehringen als Lehen. Die inzwischen in den Grafenstand erhobene Familie Meyerfeld blieb bis 1800 Besitzer des Gutes. Die Stuktur des heutigen Ortskerns stammt aus dieser Zeit.

nehringen_gutshaus.jpg Im Jahr 1857 kamen die Güter in den Besitz der Familie von Keffenbrink. Diese ließ sich das heute noch vorhandene Herren- haus auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus errichten. In der Zeit ihrer Herrschaft hieß der Ort nicht Nehringen sondern "Keffenbrink". Nach dem Tod des letzten Vertreters dieser Adelsfamilie in Nehringen erwarb die Familie von Pachelbel-Gehag das Gut Nehringen und bewirtschaftete es bis zur Enteignung 1945. Mit seiner Klappbrücke über die Trebel war Nehringen über die Jahrhunderte ein wichtiger Grenzort zu Mecklenburg. Heute ist das kleine Dorf an der Trebel eine beliebte Station vieler Wasserwanderer.

mehr Infos auch auf www.reiselust-peene.de